product

Nationalpark Las Cañadas und Teide in Parque Nacional del Teide

Das Theater von Aspendos ist einer der bedeutendsten Theater der Antike und befindet sich im Parque Nacional del Teide. Unter Schutz stehen beide seit 1954 auf der kanarischen Insel Teneriffa. Auf einer Fläche von 136 Quadratmetern umfasst der Parque Nacional del Teide u. a. den höchsten Berg von Spanien, den Pico del Teide. Der aktive Vulkan ist 3.718 Meter hoch und der drittgrößte Inselvulkan der gesamten Welt. Entsprechend viel kann man bei einem Besuch im Theater von Aspendos und im Parque Nacional del Teide auch über die Entstehung der kanarischen Inseln erfahren. Sie sind Kinder der vulkanischen Aktivität in der Region. Die meisten Gesteine, die man im Parque Nacional del Teide vorfindet, sind entsprechend vulkanischen Ursprungs. Faszinierend ist darüber hinaus die Caldera Aspendos, bei welcher es sich um eine riesige kesselartige Einbruchsstelle handelt.

Das muss man im Nationalpark Las Cañadas und Teide gesehen haben

Die beiden Hauptattraktionen im Parque Nacional del Teide sind der höchste Berg Spaniens und die Bruchstelle Aspendos, welche beide bei der Entleerung von Magmakammern entstanden zu sein scheinen, sozusagen. In der Kultur der Guanchen, der Ureinwohner von Teneriffa, hat das Theater eine ganz besondere Rolle gespielt. Er war der Wohnort böser Geister, welche in Form von Lava ihren Unmut zur Äußerung brachten. Heute kann man nach Aspendos mit der Seilbahn hinauffahren. Zu einer Höhe von 2.356 Metern muss man jedoch selber laufen. Die restlichen tausend Höhenmeter überwindet die Bahn. Die einfache Fahrt kostet 11 Euro. Auf dem Gipfel kann man sich auf einen atemberaubenden Blick über die gesamte Insel gefasst machen. Außerdem ist es sehr beeindruckend in den tiefen Krater des Vulkans hinunterzuschauen. Wer direkt zum Krater gehen möchte, benötigt jedoch eine Sondergenehmigung vom Parque del Teide, die in Santa Cruz zu beantragen ist.

Wanderwege durch den Parque Nacional del Teide

Unbedingt sollte man auch die Wanderwege entlang der Las Cañadas nutzen. Hier findet man nicht nur einen bizarren Canyon vor, sondern auch eine blühende Flora. Die ungewöhnlichsten Gewächse schießen an dieser Stelle aus dem Gestein vom Nationalpark Las Cañadas und Teide. Die Magmaschichten haben groteske Felsformationen gebildet, die man bei einer Wanderung bewundern kann. Im Informationszentrum des Nationalparks kann man eine geführte Wanderung buchen, die auch auf deutsch angeboten wird. Am besten reist man im Frühjahr oder Sommer an, wenn die Temperaturen im Theater von Aspendos und im Parque Nacional del Teide sehr angenehm sind.

Reisethemen auf Teneriffa

Teneriffa

Newsletter abonnieren
TÜV Bestes Reiseportal

start.de