product

Parque Nacional de Garajonay in Parque Nacional de Garajonay

Mit seinen 3.984 Hektar Fläche ist der Parque Nacional de Garajonay einer der wichtigsten Nationalparks auf den Kanarischen Inseln. Er hat einen großen Anteil an der kleinen Vulkaninsel La Gomera und genießt aufgrund seiner Natürlichkeit den Rang eines Weltnaturerbes der UNESCO. Eindrucksvoll sind in aller erster Linie die geologischen Voraussetzungen für die Entstehung dieser Landschaften. Die Gesteinsformationen sind ein bedeutendes Stück Natur auf den Kanaren und laden Besucher zum Wandern ein. Daneben hat sich eine lebendige Flora und Fauna ausgebreitet. Die Lorbeerwälder sind ein wichtiger Teil des Parque Nacional de Garajonay, ebenso wie die 27 subtropischen Vogelarten, die hier jeden Winter nisten. Der Nationalpark gilt deshalb auch als Vogelschutzgebiet.

Wanderungen im Parque Nacional de Garajonay

Wer den Parque Nacional de Garajonay besucht, kommt zuerst im Juego de Bolas, einem Informationszentrum auf La Gomera an. Hier kann man sich mit Broschüren zum Park und der Landschaft eindecken und mehr über mögliche Wanderrouten erfahren. Sehr spannend sind Touren durch die Lorbeerwälder, welche zum Teil nur organisiert durchführbar sind. Die Lorbeerwälder machen ganze 70% der Fläche des gesamten Nationalparks auf La Gomera aus. Aber auch auf Wanderwegen, die höher in die Berge führen, kann man sich mit der Flora vertraut machen. Auf den Anhöhen hat man die Möglichkeit die gesamte Insel La Gomera mit ihrer Küstenlinie zu überblicken. Der Parque Nacional de Garajonay befindet sich direkt im Zentrum der kleinen Kanareninsel.

Ein Besuch im Nationalpark Garajonay auf La Gomera

Für einen Besuch im Nationalpark Garajonay bieten sich vor allem die Sommermonate an. Die Kanaren werden vor allem im Inland durch die Passatwinde abgekühlt, weswegen man der größten Hitze entgeht. Wanderungen im Sommer können mühelos durchgeführt werden. Dennoch sollte man sich ausreichend mit Wasser und Essen ausrüsten, bevor man in den Nationalpark aufbricht. Auch Sonnenschutz und Kopfbedeckungen sind unbedingt notwendig. In der Nähe des Besucherzentrums gibt es einen kleinen botanischen Garten, der im Kleinformat die Vielfalt des Parks vorstellt. Dieser ist in der Regel bis zum späten Nachmittag geöffnet und kann kostenlos betreten werden. Den Park kann man einfach mit dem Bus oder dem Auto erreichen, da von fast jeder größeren Stadt an der Küste eine Straße ins Zentrum der Insel führt. Ab dem Eingang zum Parque Nacional de Garajonay sollte man zu Fuß weiter gehen.

Urlaubsorte auf La Gomera

Teneriffa

Newsletter abonnieren
TÜV Bestes Reiseportal

start.de