product

Altstadt von Eivissa in Ibiza-Stadt

Die Altstadt von Eivissa oder Ibiza-Stadt hinterlässt einen bleibenden Eindruck auf ihre Besucher. Sie thront geradezu auf einem Hügel, der Reihe für Reihe mit traditionellen, balearischen Fischerhäusern bebaut ist. Die Altstadt verbindet sich direkt mit dem Hafen und dem Meer, was Ibiza-Stadt eine ganz eigene, geradezu romantische Atmosphäre gibt. Daher sollte man es sich nicht nehmen lassen, einige Zeit bei Sonnenauf- und Sonnenuntergang durch die Altstadt von Eivissa und da besonders entlang des Hafens zu spazieren. Am Abend ist die Aussicht, die man hier genießen darf, besonders schön. Praktischerweise kann man seine Zeit in einem der typischen Cafés verbringen und das Leben Leben sein lassen.

Geschichte der Altstadt von Eivissa

Ibiza-Stadt steht exemplarisch für die katalanische Kultur auf der Insel. Besonders die bodenständige Atmosphäre, die sich in der Altstadt von Eivissa erhalten hat, hinterlässt bei den Besuchern einen starken Eindruck. Seit 1999 zählt das historische Zentrum zum Weltkulturerbe der UNESCO, da es Authentizität und Außergewöhnlichkeit bietet. Der Ursprung der Altstadt von Eivissa geht auf die Phönizier zurück, welche sich hier erstmals 654 v. Chr. ansiedelten. Auch arabische Kulturen haben hier zwischenzeitlich gelebt. Seit dem Mittelalter gehört Ibiza-Stadt zum Königreich Aragon und damit zum spanischen Kulturkreis. Die sich später entwickelnde Bürgerepoche hat die sichtbarsten Spuren in Ibiza-Stadt hinterlassen, so z. B. die Stadtmauern aus der Renaissance und die vielen Bürgerhäuser.

Sehenswertes in Eivissa

Das Zentrum von Ibiza-Stadt wird durch die Stadtmauern aus der Renaissance begrenzt, welche für sich gesehen eine große Sehenswürdigkeit der Insel sind. Sie sind im 15. Jahrhundert entstanden und gehen auf die Planung von Karl I. zurück. Das große Haupttor mit den beiden römischen Statuen ist der Höhepunkt der sehr gut erhaltenen Verteidigungsanlage. Im Zentrum findet man außerdem eine punische Nekropole - die größte und am besten erhaltene Nekropole der Welt - vor. Der Friedhof wurde später auch von den Phöniziern genutzt. Heute ist er eine archäologische Fundgrube erster Kategorie und eine imposante Attraktion für Touristen. Nach Ibiza kommt man am besten im Spätsommer, z. B. in den Monaten August und September. Dann herrschen auf der Insel angenehm warme Temperaturen, die nicht zu heiß und nicht zu kalt sind.

Reisethemen auf Ibiza
Sehenswürdigkeiten in Ibiza-Stadt

Palma de Mallorca

Newsletter abonnieren
TÜV Bestes Reiseportal

start.de